Gratis bloggen bei
myblog.de


Was immer du auch Leben nennst, ist Sehnsucht, die im Körper brennt !
More?
Startseite
Gästebuch
DesignerxHost
Nachts

Wie schwarz die Nacht auch sein mag,

die Kerze die ich trag,

als der Nebel lag.

 

Und selbst die Schneeflocken,

waren noch zu trocken,

um das lich zu verlocken.

 

Und wie die Sterne bangen,

werden sie sich wieder fangen,

um das Stahlen der Glühwürmchen zu erlangen.

 

Die Winde dem Lichte lauschen,

Glühwürmchen untereinander tauschen,

und die Sterne rauschen.

 

Nachts will man leben,

Nachts kann man nach dem Licht streben.

 

Nachts, wenn die Wunder sich erheben.

Moon am 14.12.07 20:52


Ich kann mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass das hier schon alles gewesen sein soll... Ich führe ein typisches Schülerleben: Ich hänge an dem seidenen Faden zwischen Pflicht und der Lust, sich der Vernunft zu entziehen.

Von überall her hört man tolle Lebensgeschichten. Wie sie dir ins Ohr springen, sich einnisten und darin verweilen bis sie aus ihrer Trance geweckt und vertrieben werden. Der Gedanke, dass man selber solch ein Wunschleben führen möchte verschwindert allerdings nie. Aber Gedanken sind meistens sowie kein bisschen realitätsbezogen. Meine jedenfalls nicht.

Aber dennoch spukt die Frage schon länger in meinem Kopf herum:

Kann man ein Leben mit aber gleichzeitig jenseits der Pflichten führen ? Sozusagen einen Ausgleich finden zwischen Pflicht und den seelischen Bedürfnissen ?

love.is.a.ghosttrain. am 24.9.07 19:52


Menschen brauchen feste Grundsätze für ihr Leben. Sonst gehen sie verloren.

Ich will mit beiden Beinen fest mitten im Leben stehen !

Schon wieder kullern mir Tränen übers Gesicht. Das passiert mir in letzter Zeit öfter. Die Gesprächsfetzen umkreisen immer wieder diesen zentralen Punkt in meinem Kopf. Seinen Namen.

P.- Er | K.- Ich

P.:"Wie ob ich Zeit habe ?" - K.:"Na, ich meine natürlich zum zuhören.."

.

P.:"Hast du noch gehört, was ich dir nach Sport hinterhergerufen habe ?" - K.:"Nein, was denn ?" - P.: Is egal..." - K.:"Nein, ich will´s jetzt wissen !" - P.: Ich hab nur ganz laut TSCHÜSS gerufen." - K.:" Na toll..."

Verdammt ! Dabei habe ich doch noch 2 Wochen vorher ein Gespräch mit der Freundin meiner besten Freundin geführt, indem wir beide bestätigten, dass man mit so einem Jungen keine Beziehung führen könne.

Und sie hat Recht: Mein Verstand sträubt sich bei dem Gedanken an ihn.

 

love.is.a.ghosttrain. am 23.9.07 17:12


Tagträume

Ich lebe nich. Ich laufe mit, lass mich ziehen, lache, weine, schwebe, falle, stecke fest, komme weiter. Aber ich lebe nicht... nicht richtig.

Ich träume so so vor mich hin. Ich genieße es einfach dabei zu sein aber schon in einer anderen Welt zu hängen. Und plötzlich plazt die Seifenblase um meinen Kopf und ich sehe die Welt wie sie wirklich ist. Da gibt es keinen V der mich anlächelt sondern er geht einfach an mir vorbei. Ich bin nicht wnderschön, ich bin wieder gewöhnlich.

UND dann lächel ich, weil ich weiß.  Ich weiß das ich noch ein leben vor mir habe, mit oder ohne V, ob ich nun perfekt bin oder nicht. Also kehre ich zurück... in meine kleineTraumwelt... schließlich kann ich ja auch erst in ein paar Stunden "leben".

Denn noch habe ich alle Zeit der Welt.

Moon am 13.9.07 18:20